Neuigkeiten

Juli 2020

Trauercafé öffnet wieder.....

Trauer zu teilen, kann hilfreich sein, um mit der Trauer leben zu lernen. Deshalb öffnet der Hospizverein Ahrensburg jeden 3. Sonntag im Monat in der Manhagener Allee 51  von 14 bis 16 Uhr das Trauercafé. Oft sind die Sonntage Tage, an denen Gefühle herausbrechen, Verlust bewusst wird, Trauer nahe kommt. Wir vom Hospizverein Ahrensburg laden Sie ein, sich mit Menschen zu treffen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Wir laden ein, um zu reden, Trauer und Zeit zu teilen, zu zu hören und gehört zu werden. Je nach Wunsch kann auch zusammen ein Spiel gespielt, ein Spaziergang gemacht oder einfach miteinander Kaffee getrunken werden. Das Trauercafé wird angeboten von geschulten, ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Hospiz Ahrensburg e.V., und ist für Sie kostenlos. 

 

Juni 2020

Wieder auf die Füße kommen!

Wandern für Trauernde

Ahrensburg. Am Freitag machen sich die Hospizbegleiterinnen Sabine Gerstenberg und  Christiane Brüwer wieder auf den Weg, laden ein zu „Wandern mit Trauernden“. Treffpunkt ist wieder am U-Bahnhof Ahrensburg-West, um 14 Uhr.

Alle, die Interesse haben, sind herzlich eingeladen einen Weg gemeinsam zu gehen, erste Schritte zu wagen nach dem Verlust, ins Gespräch zu kommen und Impulse zu empfangen. Die Veranstaltung dauert insgesamt etwa drei Stunden, die reine Gehzeit beträgt ca. zwei Stunden. Gewandert wird bei jedem Wetter, deshalb sollte an festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung gedacht werden.

Kosten entstehen keine, es wird gebeten, Proviant selbst mitzubringen. Anmeldung bitte unter Tel. 04102-691125 beim Hospizverein Ahrensburg.  Eine Teilnahme ist aber auch ohne Anmeldung möglich. 

Mai 2020

Ausbildung zur Sterbebegleitung:

Infoabend abgesagt Hospizverein Ahrensburg informiert am Telefon

Wegen der Einschränkungen zur Corona-Pandemie ist dieser Informationsabend abgesagt, die beiden Koordinatorinnen des Vereins, Jessica Landahl und Gisela Wiesner, beantworten stattdessen die Fragen aller Interessierten am Telefon, Sie sind herzlich eingeladen, sich telefonisch (04102-691125) zu melden. 

Sterbende Menschen in den letzten Wochen und Monaten ihres Lebens zu begleiten und ihnen zur Seite zu stehen, das ist eine Aufgabe, an der immer mehr Menschen interessiert sind, obwohl das Thema oft auch noch Scheu und Berührungsangst auslöst. Aber welche Worte finde ich am Sterbebett, wie erreiche ich an Demenz Erkrankte, was darf eine Sterbebegleiterin und was nicht?

Um all das und viel mehr geht es in der Ausbildung zur Sterbebegleitung, sie entspricht den erweiterten Anforderungen an die Hospizarbeit: es geht um die Phasen des Sterbens, Formen der Gesprächsführung, die Grenzen zwischen Hospizarbeit und Pflege, um Vorsorgeplanung und auch um die eigenen Grenzen in der Begleitung und um vieles mehr. Die etwa acht Monate dauernde Ausbildung ist auf maximal 15 Teilnehmer beschränkt, und kostet 200€, die Kosten werden nach mindestens zweijähriger Tätigkeit für den Verein rückerstattet. Die Ausbildung soll in jedem Fall stattfinden, wegen der Corona-Pandemie wird sie wahrscheinlich in einen großen Saal in Ahrensburg verlegt, der ausreichend Abstand zwischen allen Teilnehmer*innen ermöglicht. 

 

März 2020

Der Hospiz Verein sagt alle öffentlichen Termine ab ....

bis zum 18. Mai finden keine öffentlichen Veranstaltungen statt. Für Beratungen und Begleitungen sind wir aber - wie immer - für Sie erreichbar und helfen gerne, rufen Sie uns an.

März 2020

Mittwoch Abend, 4. März 2020 ab 19 Uhr

Mitten im Leben über den Tod reden

Zeit, um offen über Leben und Sterben, Abschied, Tod und Trauer zu reden. Es geht alle an.

Einen Raum haben und bei einer Tasse Tee oder Kaffee, einem Bier oder

auch Wein, bei Kuchen oder Quiche

miteinander der Unsicherheit und Sprachlosigkeit mit Gesprächen entgegentreten.

Und – wer nicht reden mag, hört einfach nur zu.

 

Jeden ersten Mittwoch im Monat von 19 bis 21 Uhr.