Neuigkeiten

August 2018

Kochen für die Seele

Das Leben wieder schmecken.

Stirbt ein geliebter Mensch, dann sterben mit ihm auch gemeinsame Rituale. Doch nicht nur das. Manchmal stirbt auch das Interesse, gut für sich selber zu sorgen. Selbst die Lust am Essen fehlt, vom Kochen ganz zu schweigen.

Das Leben wieder schmecken? Wie kann das gelingen? Was könnte ein Anfang sein? Ein Kochabend mit Menschen, denen es ähnlich ergangen ist. Im gemeinsamen Tun ins Gespräch kommen, Erfahrungen teilen, das Essen miteinander genießen.

Das Kochen wird vorbereitet und begleitet von Frau Uta Mählmann, einer studierten  Hauswirtschafterin, die viele Jahre als Lehrerin in diesem Bereich gearbeitet, und bei Volkshochschulen Kochkurse geleitet hat. Sie selbst weiß, was Verlust bedeutet, wie Trauer das Leben verändern kann und freut sich darauf, auf diesem Weg Hilfe anbieten zu können. Die Kochabende werden außerdem begleitet von Katja Balkenhol und Marian van der Maten, zwei ausgebildeten Trauerbegleiterinnen des Hospizvereins Ahrensburg.

Das Kochen findet im Peter Rantzau Haus, Manfred-Samusch-Straße 9, Ahrensburg, statt, von 17 bis 21 Uhr. Die Kosten betragen 10€ pro Person.

Bitte melden Sie sich unter Hospiz Ahrensburg e.V. 04102-691125 oder Kontakt@hospiz-ahrensburg.de an. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen oder können Wünsche z.B. zu anderen Veranstaltungstagen äußern. 

 

April 2018

Nach 20 Jahren erstmals hauptamtliche Koordinatorin

Hospizverein Ahrensburg reagiert auf wachsende Aufgaben

Die neue Hospizkoordinatorin wird ihr Büro in den Räumen des Vereins in der Waldstraße 12 haben und dort unter der Rufnummer ß4102-691125 wie zuvor die ehemaligen Koordinatorinnen erreichbar sein. Die neue Koordinatorin übernimmt die Verwaltung des Vereinsalltags und  die Vergabe der Begleitungen. 

Bislang wurde die Vereinsarbeit von Barbara Gründling, Dr. Christiane Gatzemeier, Eveline Otto und Sabine Gerstenberg in ständigem Wechsel koordiniert. „Ihnen ist es zu verdanken, dass die Sterbebegleitungen in Ahrensburg und Umgebung seit 20 Jahren so verlässlich und gut geleistet werden konnten“, der Vorstand dankt den Frauen und freut sich sehr, dass die ehemaligen Koordinatorinnen alle in anderen Funktionen, als Referentinnen oder in der Trauer- und Sterbebegleitungsarbeit dem Verein weiter erhalten bleiben. 

Februar 2018

Theater: Norway Today

am 15.2 im Kleines Theater Bargteheide

Julie ist satt und August findet alles fake - Zwei junge Leute, beide um die zwanzig, verabreden sich via Internet gemeinsam in Norwegen von einem hohen Felsen in den Tod zu springen. Sie kennen sich nicht, aber beide sehen keinen Sinn, nichts, was es lohnt, weiterzuleben. 

Dem Autor Igor Bauersima gelang ihm mit Norway Today der internationale Durchbruch, das Stück wurde weltweit an rund 100 Bühnen gespielt, es basiert auf einer Zeitungsnotiz im „Spiegel“.

Das Kellertheater Hamburg gastiert mit „norway today“ im Kleinen Theater Bargteheide:

Donnerstag, 15. Februar 2018, 19 Uhr, Eintritt: 15€ (erm. 11€ für Schüler, Studenten, Azubis)

Freitag, 16. Februar 2018, 10 Uhr Schulvorstellung, Eintritt: 7€ Lehrer frei

Das Gastspiel ist eine Kooperation des Hospiz Ahrensburg e.V., der Hospizbewegung Oldesloe und Umgebung e.V. und des Vereins Kleines Theater Bargteheide.

 

Februar 2018

Informationsabend:

Fortbildung für Lehrer und Schulsozialpädagogen

Mit der Fortbildung „Sterben, Tod und Trauer im Schulalltag“ bietet der Ahrensburger Hospizverein interessierten Lehrern und Schulsozialpädagogen eine Auseinandersetzung mit den Themen an. Es gibt die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit den eigenen Erfahrungen, Handwerkszeuge für die Arbeit im Schulalltag werden erarbeitet und Hintergrundinformationen werden gegeben. Diese Ausbildung ist für die Teilnehmer kostenlos, da der Hospizverein dafür einmalig Fördergeld der NDR-Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ bekommen hat, nachdem ein erstes Pilotprojekt dieser Fortbildung mit einer 13köpfigen Teilnehmergruppe der Stormarnschule erfolgreich abgeschlossen wurde.

Zum Informationsabend über diese neue Fortbildung, die auf vier Termine komprimiert wurde und zwischen März und Juni laufen wird, laden die Organisatorinnen am Donnerstag, 8.2.2018 um 19.30 Uhr ins Peter Rantzau Haus. Die Fortbildung findet statt  an drei Nachmittagsterminen von ca. 2,5 Stunden und einem Doppeltermin (Freitagnachmittag und Samstagvormittag inkl. Übernachtung). Nähere Auskunft erteilen auch Sabine Schaefer-Kehnert, sschaeferkehnert@gmail.com und Katja Balkenhol, katja.balkenhol@t-online.de, die – neben einer externen Referentin - als Verantwortliche des Hospizvereins die Fortbildung leiten. 

November 2017

Vortrag über Palliativversorgung

Frau Heike Hartwig kommt am 9. November ins Peter Rantzau Haus